Handgefertigte Teppiche – Eigenschaften, Typen

Der handgefertigte handwebteppich ist ein exklusives Produkt, das von den Händen von Meistern in einem einzigen Exemplar geschaffen wird und jedes Interieur verwandeln kann. Für die Herstellung solcher Bodenbeläge werden natürliche Materialien verwendet, und ihre Kosten entsprechen den Indikatoren für Qualität und Haltbarkeit.

Worauf man bei der Auswahl eines handgefertigten Teppichs achten sollte, welche Arten von Modellen es gibt und wie man sie gekonnt im Innenraum einsetzt – erfahren Sie in diesem Artikel.

Merkmale von
Jeder handgefertigte Teppichboden, erfüllt gleich mehrere Aufgaben:

Fügt dem Raum Komfort hinzu, macht seine Einrichtung komplett;
Dient als Schalldämmung;
Bietet zusätzlichen Komfort.
Ein handgefertigtes Produkt im Haus zu haben, ist modisch und prestigeträchtig. Dieser Teppich besitzt eine besondere Energie und füllt den Raum mit einer einzigartigen Aura, die nur Dingen eigen ist, die von den Händen von Meistern gemacht wurden.

Zu den Vorteilen gehören auch bessere Leistungsmerkmale:

Der Stapel rollt sich nicht auf und bleibt so belastbar;
Die Farben verblassen nicht, und natürliche Farbstoffe für Garne verursachen keine allergischen Reaktionen;
Haltbarkeit bei richtiger Pflege bis zu 50 Jahre.
Obwohl der Kauf eines handgewebten Teppichs nicht billig sein wird, ist er eine ausgezeichnete Investition in Ihr Zuhause, wird den guten Geschmack und den hohen Status des Besitzers betonen.

Wie Sie bestimmen
Es gibt eine Reihe von Attributen, die zur Identifizierung handgefertigter Teppiche verwendet werden. Wenn Sie sie kennen, können Sie das Produkt von hoher Qualität kaufen, und nicht von unehrlichen Verkäufern getäuscht werden.

Die wichtigsten Unterschiede zwischen handgefertigten Teppichen und Fabrikmodellen:

Die Fransen entlang der Kante sind nicht mit dem Produkt vernäht, sondern bestehen aus Kettfäden, so als ob sie den Teppich fortsetzen;
Die von Hand erstellte Seitenumwicklung des Produkts kann nicht flach sein, wie es in der industriellen Fertigung möglich ist;
Knoten von Fäden an der Basis des Stapels;
Nicht immer eine ideale Form;
Nichtflorige Modelle haben eine identische Vorder- und Rückseite;
Fehlende Werkskennzeichnung auf der falschen Seite;
Patch des Autors;
Leichter Mangel an Symmetrie im Muster, unterschiedliche Schattierungen von Fäden der gleichen Farbe;
Natürliche Zusammensetzung ohne synthetische Stoffe.
Ein weiteres Attribut, an dem man handgefertigte Arbeiten erkennen kann, ist die Flexibilität des Produkts. Bei der werksseitigen Herstellung wird eine Klebeunterlage verwendet, die das Modell schwerer macht, seine Elastizität erhöht und das Aufrollen erschwert. Handgefertigte Teppiche haben eine 100 % natürliche Unterlage, die weicher und biegsamer ist.

So machen Sie

Die Techniken zur Herstellung handgefertigter Teppiche haben sich seit Jahrhunderten nicht verändert. Sie sind in jedem Land anders. Es gibt Dynastien, in denen die Kunst des Teppichknüpfens vererbt wird.

Es werden nur handgefertigte Arbeiten verwendet. 2 oder 3 Personen arbeiten gleichzeitig an einem Tuch und führen einzelne Aufgaben aus.

Die Fertigung beginnt mit der Auswahl eines Musters und der Festlegung der Abmessungen. Der nächste Schritt ist die Vorbereitung der Materialien für das Produkt. Wenn die vorbereitenden Arbeiten abgeschlossen sind, gehen die Meister direkt zum Prozess des Webens oder Flechtens über, der von einigen Tagen bis zu mehreren Monaten dauert.

Typen von .
Handgefertigte Teppiche werden mit verschiedenen Technologien hergestellt und sind in Modelle unterteilt:

Stapel;
Flusenfrei;
Gefilzt.
Handgefertigte Florteppiche sind am zeitaufwändigsten in der Herstellung. Sie haben eine komplexe Struktur aus drei Garnen und sind geknotet und getaftet. Erstere werden unter Verwendung von Ästen unterschiedlicher Art hergestellt, was sich auf das Aussehen des Produkts auswirkt. Ihr Flor rollt nicht, im Gegenteil, er wird mit der Zeit fester und weicher. Bei der Herstellung von Teppichen durch Tuften werden die Florfasern mit einem speziellen Werkzeug in die Kettfäden eingenäht und anschließend mit einer zusätzlichen Unterlage auf der Unterseite fixiert.

Die Herstellung von florfreien Teppichen ist ein weniger arbeitsintensiver Prozess, bei dem zwei Garne verwendet werden, ein Längs- und ein Querfaden. Pfahlfreie Modelle werden unterteilt in:

Palasen – sehen aus wie ein Stoff und sind in einfarbigen oder gestreiften Designs erhältlich;
Sumakhi – gewebt aus drei Garnen, enthält ein originelles Muster, eher dicht in der Textur;
Kelims – aus zwei Garnen gewebt, dienen sie sowohl als Bodenbelag als auch als Wolldecken für Sofas oder Sessel.
Flusenfrei sind auch Filzteppiche. Sie werden durch Filzen von Wolle hergestellt, sind sehr dicht und haben ausgefallene Formen.

Materialien
Der Teppich, der aus der Handarbeit eines Meisters entstanden ist, hat eine 100% natürliche Zusammensetzung.

Meistens besteht das Material aus Wolle. Schaf, seltener – Kamel oder Ziege. Die daraus resultierenden Produkte sind langlebig und werden mehrere Jahrzehnte lang dienen, bei richtiger Pflege sogar noch länger.

Baumwollmodelle sind eine Variante für die Sommereinrichtung. Weich, angenehm zu berühren, hypoallergen, sie sind für jeden Raum geeignet. Oft ist Baumwolle die Basis des Produkts, aber es gibt auch Modelle aus 100 % Baumwolle.

Seidengarne werden auch bei der Herstellung von Designerteppichen verwendet, mit denen starke, langlebige und elegante Bodenbeläge erzielt werden. Das Material ist sicher, verursacht keine Allergien, schimmert schön im Sonnenlicht, ist langlebig, erfordert aber eine sanfte, richtige Pflege.

Formen

Handgefertigte Teppiche haben traditionelle Formen – rechteckig, oval, rund. Quadratisch kommt auch vor, aber weniger häufig, da es wenig gefragt ist. Die Vielfalt der Formen ermöglicht es Ihnen, eine Variante für die Räumlichkeiten jeder Größe zu wählen, um jedes Interieur gekonnt zu ergänzen. Es gibt Modelle in Form von Wegen, kleinen Nachttischmatten.

Ovale Modelle sind teurer, da sie bei der Herstellung ein besonderes Geschick des Erstellers erfordern.

Hersteller von Teppichen .
Handgefertigte Teppiche werden in verschiedenen Ländern hergestellt. Es ist schwierig, eindeutig zu sagen, wo die höchste Qualität geboten wird.

Die weltberühmten Perserteppiche werden heute im Iran hergestellt. Die Familienproduktion ist hier entwickelt und es gibt ganze Dynastien, in denen Menschen ihr ganzes Leben dieser Arbeit widmen. Persische Teppiche werden aus Schafwolle gewebt, und ihre Muster spiegeln die Traditionen der lokalen Kultur und Bräuche wider.

In Pakistan wird auch aus Wolle gewebt und die Teppiche mit geometrischen und floralen Mustern verziert. Hier werden sowohl einschichtige als auch zweischichtige Modelle mit unterschiedlicher Dichte und Textur hergestellt.

Nepalesische Teppiche sind vor allem bei den Liebhabern von Designerteppichen beliebt. Sie zeichnen sich durch eine relativ helle Farbgebung aus, die satte, edle Töne enthält. Mit einem speziellen tibetischen Knoten gewebt, sind sie besonders haltbar und langlebig. Die verwendeten Materialien sind Garne aus Wolle, Bambusfaser und Seide.

Chinesische Teppiche für den Boden, nur von Hand gefertigt, haben sowohl traditionelle Muster für dieses Land, und modernen Stil. China ist eines der Länder, in denen die Teppichweberei vor vielen Jahrhunderten entstand.

Indien begann die Teppichweberei zur Zeit der kolonialen Abhängigkeit von Großbritannien zu entwickeln. Am Anfang webten sie die Waren ähnlich wie die Perser, aber später begannen die Muster nationale Merkmale zu zeigen. Nun wurde Indien zum führenden Exporteur von Designerteppichen in der Welt und verdrängte damit den Iran.

Die Produktion von handgefertigten Teppichen mit Wollfäden und anderen Materialien ist in vielen anderen Ländern entwickelt. Darunter sind Aserbaidschan, Afghanistan, die Türkei und andere.

Wie Sie wählen
Die wichtigste Regel bei der Auswahl eines handgefertigten Bodenbelags ist, ihn von einem vertrauenswürdigen Verkäufer zu kaufen. Echte Designerstücke dürfen nicht billig sein oder mit großem Rabatt angeboten werden, es gibt keine Lagerbestände und Ausverkäufe.

Wenn der Verkäufer nichts zu verbergen hat, wird er dem Käufer anbieten, sich mit den Zertifikaten und anderen Dokumenten des Produkts vertraut zu machen.

Es lohnt sich, auf die Qualität des Materials zu achten, denn sie hängt weitgehend von der Leistung des Produkts ab. Der Stapel sollte dicht sein, bei einem Bruch ist die Basis nicht sichtbar. Ein weiterer Indikator ist die Elastizität. Wenn auf den Wollteppich getreten wird oder der Teppich stark gedrückt wird, ist der Widerstand des Flors zu spüren, und es bleiben keine Spuren zurück.

Die Natürlichkeit des Materials wird getestet, indem einige Garne oder Fasern, die zuvor von der Oberfläche des Stoffes gesammelt wurden, verbrannt werden. Wolle und Seide geben bei Kontakt mit Feuer einen charakteristischen Geruch nach verbranntem Haar ab. Wenn in der Zusammensetzung Kunststoffe enthalten sind, schmilzt sie.

Fälschungen kauft man oft im Ausland bei einer Reise zu orientalischen Basaren oder in Antiquitätengeschäften. Dort können Verkäufer zu einem niedrigen Preis vorgeblich Autorenware anbieten, die in Wirklichkeit eine geschickte Fälschung ist.